Donnerstag, 30. Dezember 2010

Isabelle Caro...

mit noch 'normalem' Gewicht

 - Quelle
... ist tot. Das französische Model dürfte dem einen oder anderen durch eine Plakataktion bekannt sein, in dem die Magersüchtige sich hat nackt ablichten lassen, um auf ihre Krankheit aufmerksam zu machen und vor ihr zu warnen. Gestorben sei sie schon letzten November, an einer Lungenentzündung, im Alter von  28 jahren. Die Bilder von ihr wirken so schockierend. Diese Krankheit, die ja eine ist, ist so schwer nachvollziehbar. Am liebsten hätte ich sie geschüttelt und ihr energisch ins Gesicht gesagt: "Verdammt nochmal, jetzt iss doch endlich was!" Das man das nicht kann, das es unglaublich schwer ist mit dieser Krankheit, in die man hineingerutscht ist, auch nur ein paar Löffel Suppe zu essen, ist so unbegreiflich.
besagtes Plakat - Quelle
Die Krankheiten, die mit Ernährung zu tun haben, breiten sich immer mehr aus. Ich persönlich habe beim Spaziergang durch die Stadt zeitweise das Gefühl nur von krankhaft Übergewichtigen oder Magersüchtigen umgeben zu sein. Die 'Normalos' erscheinen mir irgendwie in der Minderheit. Oft frage ich mich, wie es so weit kommen kann. Dass man mal ein paar Pfunde mehr drauf hat, oder ein paar zu viel abgenommen hat, ist ja kein Drama, aber dass das ganze dermaßen aus dem Ruder läuft...Ich meine, die haben doch alle einen Kopf auf den Schultern sitzen. 
Ich wollte noch ein  älteres cbs-interview mit ihr hier einfügen, aber irgendwie mag mich youtube nicht - deshalb hier der direkte link.



Kommentare:

  1. Ja, das ist wirklich furchtbar. Aber von wegen Kopf auf den Schultern sitzen haben- Sucht impliziert ja schon, dass das Vernunftdenken nicht mehr viel damit zu tun hat. Das ist ja dann eher ein Symptom und nicht die Ursache.

    AntwortenLöschen
  2. bedenklich finde ich dabei die anzahl der süchtigen, subjektiv empfunden werden die in meinen augen nämlich immer mehr. aber wenn man das genau analysieren möchte, kann man ewig schreiben. ich machs mal kurz: böse gesellschaft! böse! böse!

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub, das kann ich unterschreiben!

    AntwortenLöschen